Blog
Home > Tips to do the Camino > Wo kaufe ich den Pilgerpass für den Jakobsweg?

Wo kaufe ich den Pilgerpass für den Jakobsweg?

09-05-2018

Der Pilgerpass ist eines der wichtigsten Kennzeichen des Jakobswegs. Kein Wanderer oder Radler sollte die Route ohne ihn beginnen, denn er ist das Dokument, das uns als Wallfahrer ausweist. Der Pilgerpass ist auf uns persönlich ausgestellt und nicht übertragbar, er verschafft uns Zutritt zu den Wallfahrer-Herbergen und ermöglich es, die Compostela zu erhalten, da er einen unumstößlichen Nachweis für unsere Wallfahrt nach Santiago darstellt. Heute beantworten wir einige Fragen zu seiner Herkunft, Funktion und Nutzung, sowie nach den Stellen, wo man den Pilgerpass für den Jakobsweg erhalten kann.


Was ist der Pilgerpass?

Der Ursprung des Pilgerpasses geht auf das Mittelalter zurück, als jedem Wallfahrer ein Gleitbrief ausgestellt wurde, mit dem er frei und ohne Risiko auf dem Jakobsweg reisen konnte. Dieses Dokument ist bis auf unsere Tage gekommen und zu einer Art von Führer geworden, in dem der Wallfahrer seine Reise registriert. 

Wo erhalte ich den Pilgerpass?

Viele Wallfahrer fragen, wo der Pilgerpass erhalten oder gekauft werden kann. Da gibt es viele Optionen: Der Pilgerpass bekommt man bei den verschiedenen  Vereinigungen der Freunde des Jakobswegs in Spanien, in einigen anderen Ländern, in Herbergen und Pfarreien sowie bei den Bruderschaften des Apostels Jakobus. Eine Auflistung finden Sie hier. Wenn beim Start des Jakobswegs der Wallfahrer seinen Pilgerpass noch nicht erhalten hat, ist das nicht weiter schlimm. Sie werden normalerweise in der ersten Herberge oder in einem der Fremdenverkehrsbüros an den Schlüsselpunkten der jakobäischen Route ausgegeben. Der Preis des Pilgerpasses für den Jakobsweg schwankt zwischen 50 Cent und 2 Euro. In den Herbergen, die von den Vereinigungen der Freunde des Jakobswegs verwaltet werden, und in deren Gesellschaftssitzen wird kein Preis erhoben: Sie übergeben den Pilgerpass und bitten im Gegenzug um eine Spende für Schutz- und Verbesserungsaktivitäten des Weges. 

Außerdem kann der Wallfahrer seinen Pilgerpass im Pilgerbüro erhalten, das sich wenige Meter von der Kathedrale von Santiago entfernt befindet, in der Rúa Carretas, 33. Bei Fragen können Sie Kontakt aufnehmen über eine dieser E-Mail-Adressen: credencialesperegrinos@catedraldesantiago.es oder oficinaldelperegrino@catedraldesantiago.es.

Wie wird der Pilgerpass für den Jakobsweg benutzt?

Auf der ersten Seite des Pilgerpasses werden die Daten des Wallfahrers eingetragen, dazu kommt der Stempel der ausgebenden Stelle. Der Rest des Dokuments besteht aus weißen Kästchen, in die der Wallfahrer sich die Stempel geben lassen muss, die seinen Durchzug durch die verschiedenen Ortschaften auf der Strecke nachweisen. Diese Stempel erhält man in Herbergen, bei der Vereinigung der Freunde des Jakobswegs, in Pfarreien... und auch auf den Postämtern. Einige von ihnen haben sogar Sonderstempel mit dem Abbild der emblematischen Plätze des Ortes und dem Datum des Durchgangs. Sie können beliebige Stempel eintragen lassen, aber die Kathedrale von Santiago verlangt, um die Compostela auszustellen, dass der Pilgerpass zumindest zweimal täglich auf den letzten 100 Kilometern bei Wallfahrern zu Fuß oder zu Pferd und auf den letzten 200 Kilometern für solche mit dem Fahrrad abgestempelt wird.

Wozu dient der Pilgerpass?

Der Pilgerpass hat eine doppelte Funktion. Auf der einen Seite ist er ein Dokument, dass uns als Wallfahrer ausweist und uns den Zutritt zu den Herbergen ermöglicht. Und auf der anderen Seite können wir mit ihm die Compostela erhalten (die von einigen aus Compostelana genannt wird), das Dokument, das nachweist, dass Sie die Wallfahrt durchgeführt und das Grab des Apostels Santiago aus religiösen Gründen besucht haben. 

Wie erhält man die Compostela?

Um die Compostela zu erhalten, muss man anhand des Pilgerpasses nachweisen, dass man die letzten 100 Kilometer bis Santiago zu Fuß oder Pferd oder die letzten 200 Kilometer mit dem Fahrrad zurückgelegt hat. Dessen ungeachtet ist es nicht notwendig, den Weg in einer zeitlich kontinuierlichen Weise absolviert zu haben, wohl aber geografisch. Wir können somit die Route in Abschnitten bewältigen, aber immer wieder dort aufnehmen, wo wir abgebrochen haben. Wenn man eine Etappe ab einer Ortschaft in einer Entfernung von 100 km (200 km mit dem Rad) auslässt, kann man die Compostela nicht bekommen.

 

 

 

Weitere Zertifikate auf dem Jakobsweg

Die Compostela ist das einzige Dokument, das die Wallfahrt nach Santiago belegt. Allerdings gibt es noch weitere Zertifikate, die für den Wallfahrer interessant sein können:

  • Philatelischer Pilgerpass. Wenn Sie ein Liebhaber der Philatelie sind oder sich ein anderes Souvenir vom Jakobsweg mitnehmen wollen, so haben wir bei Correos den Philatelischen Pilgerpass, der 15 Stempel der emblematischen Etappen des Französischen Wegs beinhaltet. Dieser Pass kann ebenso wie der offizielle Pilgerpass in den Herbergen, Pfarreien, bei den Freunden des Jakobswegs usw. abgestempelt werden, und in den Postämtern, wo spezielle Stempel für den Fremdenverkehr vorhanden sind. 
  • Fisterrana und Muxiana. Wallfahrer, die sich entschlossen haben, ihren Weg bis Fisterra oder Muxía fortzusetzen oder sich auch nur für diesen Weg entscheiden, können ebenfalls ein Wallfahrts-Zertifikat erhalten. Dazu muss der Pilgerpass weiterhin bis zum Ziel abgestempelt werden, und wenn kein Platz mehr in ihm vorhanden ist, muss ein weiterer besorgt werden. Der Mechanismus ist wie bei der Compostela: Man muss täglich zwei Stempel erhalten, um den Durchgang durch jede Etappe nachzuweisen. In der Herberge von Fisterra und im Fremdenverkehrsbüro von Muxía werden die Bescheinigungen ausgestellt.
  • Distanz-Bescheinigung Seit März 2014 gibt das Pilgerbüro allen Wallfahrern, die dies beantragen, eine Distanz-Bescheinigung aus, ein Dokument, das die Anzahl der zurückgelegten Kilometer bestätigt, unabhängig davon, wo mit der Wallfahrt begonnen wurde. In ihm werden das Datum und der Startpunkt, die Kilometer, außerdem der Ankunftstag und die Route, auf der man gepilgert ist, angegeben. Er ist etwas größer als die Compostela, auf Pergamentpapier gedruckt und mit einem Satz in Latein und einer Miniatur aus dem Codex Calixtinus geschmückt. Auch Wallfahrer, die ihre Wallfahrt zuvor absolviert haben, können dieses Dokument beantragen unter certificadodedistancia@catedraldesantiago.es. 

In unseren Zweigstellen von Correos können Sie nicht nur Ihren Pilgerpass abstempeln lassen, sondern auch unseren Service Paq Mochila, den täglichen Transport von Rucksäcken auf dem Jakobsweg, bestellen. Wir transportieren Ihre Rucksäcke, Koffer und Gepäck jeden Tag (auch an Sonn- und Feiertagen), Etappe für Etappe, zu den Herbergen, Gasthäusern oder Hotels, die Sie uns nennen, damit Sie ohne Gewicht wandern und maximal die Routen und Etappen genießen können. 

Sie können auch Ihre Strecke bestellen, wenn Sie diese Webseite besuchen: www.paqmochila.com, oder per E-Mail unter: paqmochila@correos.com oder telefonisch unter +34 683 44 00 22.

 

Leave a comment

Your e-mail address will not be published.

Sending comment, please wait.

The comment has been sent, Thank you!

¡Buen Camino! Das ist unser Wunsch bei Correos! - dass Pilger ihren Camino in vollen Zügen genießen und über unseren Blog neue Orte, Geschichten, Menschen und Erfahrungen entdecken können.

Möchten Sie unsere Blog per E-Mail erhalten?
Thanks for subscribing!
The Way with Correos
Tips to do the Camino
Mitarbeiter