ER JAKOBSWEG MIT DEM FAHRRAD 

Es sind immer mehr Wallfahrer, die sich dafür entscheiden, den Jakobsweg mit dem Fahrrad zu bewältigen, eine Erfahrung, die es ermöglicht, dieses Abenteuer auf eine andere Weise zu erleben. Auf Rädern sind die Etappen länger, und Sie benötigen weniger Tage, um den geplanten Weg zu vollenden. Bevor Sie aufbrechen, geben wir Ihnen einige Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen, die Ihnen in den Sinn kommen könnten.

Wie viele Kilometer benötige ich, um die Compostela zu erhalten?


Im Unterschied zum Fußmarsch, bei dem 100 Kilometer verlangt werden, um die Compostela zu erhalten, müssen Sie, wenn Sie den Jakobsweg mit dem Fahrrad zurücklegen, mindestens 200 Kilometer absolvieren. Während dieser Strecke müssen Sie täglich zwei Stempel in Ihrem Pilgerpass erhalten, um Ihre Strecke zu bestätigen.

Benötigt man einen besonderen Pilgerpass, wenn man den Weg mit dem Fahrrad machen will?

Nein. Der Pilgerpass ist für alle Wallfahrer stets derselbe, egal ob sie den Weg zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit dem Pferd bewältigen. Denken Sie daran, dass Sie ihn auf im Büro der Betreuungsstelle für Jakobus-Wallfahrer erhalten können, außerdem durch die Vereinigung der Freundes des Jakobswegs sowie an weiteren Ausgabestellen wie Pfarreien, Bischofsämtern usw.

Die Etappen sind dieselben wie zu Fuß? Welche Distanz kann man am Tag absolvieren?


 

Was für die verschiedenen Routen des Jakobswegs offiziell festgelegt worden ist, sind die Ortschaften, durch welche die Strecke führt. Die Etappen sind zur Orientierung, und auf einigen Abschnitten der Strecke für Radfahrer weicht man auf Straßen aus, da das Terrain für die Reifen kompliziert ist. Sie müssen also Ihre Etappen „à la carte“ unter Berücksichtigung Ihrer körperlichen Verfassung, der Anzahl der Tage, über die Sie verfügen, oder der Orte, die Sie eingehender sehen wollen, planen. Wenn man mit dem Bike unterwegs ist, ist es leichter machbar, Orte oder Monumente zu besuchen, die nicht direkt auf der Strecke liegen.

Die durchschnittliche tägliche Kilometerzahl liegt bei den Bikern bei 50 bis 60; berücksichtigen Sie aber, dass einige Etappen härter sind als andere, und dass der Weg kein Langstreckenrennen ist. Wichtig ist, die Erfahrung zu genießen.

Wie bringe ich das Fahrrad an die Ausgangsetappe? Und wieder nach Hause?


Um den Jakobsweg auf der gewünschten Etappe zu starten, ohne sich darüber Sorgen zu machen, wie man mit dem Bike reisen oder es fakturieren kann, kann Correos es in einer Spezialverpackung von Ihrem Ort aus bis zum Ausgangspunkt, den Sie wünschen, transportieren. Unabhängig davon, ob Sie nach Santiago de Compostela wollen, nach Fisterra oder zu einem anderen Punkt, an dem Sie den Weg beenden wollen. Wir schicken es verpackt und versichert auch wieder zurück. Hier finden Sie die Tarife und genauere Informationen.

 

Welche Ausrüstung wird benötigt?


Neben den Dingen von der Liste des unbedingt Notwendigen, die für jeden Wallfahrer gilt, benötigen Sie, wenn Sie mit dem Bike unterwegs sind, noch ein spezielles Gepäck:


 - Helm.

- Culotte/Maillot/Jacke, der Jahreszeit entsprechend.

- Passendes Schuhwerk für die Pedalen.

- Satteltaschen und wasserdichte Abdeckung dafür.

- Beleuchtung und Reflektoren für das Fahrrad.

- Luftpumpe, Flicken und kleine Werkzeuge.

Es wird empfohlen, so leicht wie möglich unterwegs zu sein, um Stürze zu vermeiden und um Steigungen und Abfahren leichter zu bewältigen. Denken Sie daran, dass, wenn Sie lieber kein Gewicht in den Satteltaschen haben wollen, Sie einen Koffer oder Rucksack von Herberge zu Herberge mit uns versenden können. Wenn Sie Ihr Gepäck mit sich führen, verteilen Sie das Gewicht gleichmäßig. Es ist auch praktisch, eine Tasche am Lenker zu haben, in der man den Pilgerpass und weitere Papiere mit sich führt, um diese schneller zur Hand zu haben.

Was mache ich mit dem Fahrrad, wenn ich in Santiago de Compostela angekommen bin?


Wenn Sie nach Santiago kommen und die Stadt ohne Fahrrad genießen wollen, haben Sie zwei Optionen: es noch am selben Tag zurück zu schicken oder das Bike bei der Gepäckaufbewahrung von Correos unterzustellen. Beides können Sie auf dem Postamt von Correos in der Rúa do Franco, 4, erledigen, nur zwei Minuten von der Kathedrale entfernt.

Gibt es im Verlaufe des Weges Werkstätten?


In den wichtigsten Städten und Orten können Sie Werkstätten finden, wo man Ihr Fahrrad wieder in Ordnung bringt. Berücksichtigen Sie aber, dass es in einigen Dörfern und kleinen Ortschaften kaum Läden gibt. Es ist von daher angebracht, das Grundwerkzeug mit sich zu führen.

Ist es sicher, das Fahrrad in den Herbergen zu lassen? Und wenn ich zum Essen anhalte?


Es gibt viele Herbergen und Gasthäuser, die über einen speziellen Platz für die Aufbewahrung von Fahrrädern verfügen. Um sicher zu gehen, fragen Sie vor der Reservierung nach. Wenn Sie für eine Rast oder zum Essen anhalten, seien Sie vorsichtig bei möglichen Diebstählen, auch wenn diese gewöhnlich nicht vorkommen, und versuchen Sie, das Bike nicht aus den Augen zu lassen und auf einer Terrasse oder nahe an einem Fenster zu essen.

 

Haben Wallfahrer, die zu Fuß ankommen, Priorität, wenn es darum geht, einen Platz in den Herbergen zu reservieren?


Innerhalb des Netzes der öffentlichen Herbergen gibt man normalerweisen den Wallfahrern, die den Weg zu Fuß absolvieren, Priorität bis 20 Uhr, danach ist die Präferenz für alle gleich. Das private Netzwerk von Herbergen am Weg, Gasthäuser oder Hotels, bei denen eine Reservierung möglich ist, machen keine Unterschiede.

If you still have questions after reading the Frequently Asked Questions,
you can send them to us and we will get back to you:

Sending form, please wait.

The form has been sent, Thank you!